Jahr 2012

Januar:

 

Neujahrsturnier fand prima Resonanz

 

Das erste Senioren-Hallenturnier des ASV hat voll eingeschlagen. 88 Teilnehmer und über 40 Zuschauer hatten es sich nicht nehmen lassen, in die Halle zu kommen und haben mit großen Erwartungen die Spiele verfolgt.
Bei den Damen war es wohl am spannendsten. Im letzten Spiel konnte der ASV mit einem Sieg die Tabellenführung für sich entscheiden. Am Ende wurde es knapp mit einem Tor gewonnen, und so ließen die Barmerinnen die Damen von Winfried Huttrop 1 und 2 sowie das AOL-Team Bergisch Land hinter sich.
Bei den Herren lag das Hauptaugenmerk auf den zweiten und dritten Platz. Im letzen Spiel trennten sich die DJK Winfried Huttrop und die Bergischen Panther mit einem Unentschieden. Beide waren so punktgleich und hatten dieselbe Tordifferenz. Da aber die Essener mehr Tore geworfen hatten, konnten sie sich Platz zwei sichern. Der ASV wurde Erster und verlor erst als alles entschieden war gegen den TV Kupferdreh, der den letzen Platz belegte.
Das Feedback aller war äußerst positiv. Es wurden viele Gespräche geführt, wie es weiter geht. Und man ist sich sicher, dass im n&aumnl;chsten Jahr die zweite Auflage kommt. Zudem wollen alle Mannschaften auch zum Bergmann-Cup kommen. Ein Riesenerfolg füür den Organisator, Helfer und Abteilung.
Ich möchte mich vor allem bei der Familie Baermann bedanken für die tolle Unterstützung. Außerdem möchte ich mich noch bei folgenden Leuten bedanken: Herrenmannschaft, Damenmannschaft, weibliche A-Jugend, der Handballabteilung, Familie Prehn, Herrn Graf, Herrn Nowoczin, Tischlerei Andreas Dahlmann, allen teilnehmenden Mannschaften und allen anderen Helfern hinter der Theke, Kampfgericht etc. - und natürlich bei den Zuschauern. Es war eine gute Werbung für den Sport und den Verein.

 

 

Jugendfahrt:

 

Endlich wieder eine Jugendfahrt - endlich wieder Lingen

Nach langer Zeit ohne Jugendfahrt hatten sich die Jugendtrainer entschlossen, wieder eine Fahrt zu machen. Man ist schnell auf die Jugendherberge Lingen gekommen, da man dort nur gute Erfahrungen gemacht hat. So reisten insgesamt 45 Handballer am 1. Juni um kurz nach 14 Uhr mit dem Bus von Meinhardt-Reisen zur "Gut drauf"-Jugendherberge Lingen.
Nach einer zweieinhalbstündigen Fahrt erreichte man gut gelaunt die Jugendherberge. Nachdem die Zimmer aufgeteilt waren und die Betten bezogen, ging es gemeinsam zum Abendessen. Den Rest des Abends konnten sich alle frei einteilen, und die einen beschäftigten sich mit dem Spiel "Werwolf" oder aber auch mit Poker.
Am nächsten Tag stand dann für die Teilnehmer das Programm "Team und Gemeinschaft" auf dem Tageszettel. Gut gestärkt vom Frühstück teilte man zunächst die Gruppen in Alt und Jung. Die jungen Wilden haben in ihrer Gruppe auf spielerische Weise das Thema Team und Vertrauen kennen gelernt. Die Älteren hatten mehr Theorie mit dabei. Was ist ein Team und was braucht man dafür? Das waren nur zwei Fragen, die sie gestellt bekommen haben. Aber auch da wurden immer wieder kleine Spiele integriert, um das Ganze zu fördern und zu intensivieren.
Nach dem Mittagessen wurden die Gruppen neu gemischt, so dass die Kleinen auch mit den Großen zusammen arbeiten konnten. Dort wurde dann das Erlernte vom Vormittag umgesetzt, und so musste man gemeinsam als Gruppe Lösungen finden für die bevorstehenden Aufgaben. So musste zum Beispiel eine drei Meter hohe Wand bezwungen werden oder musste einem aus dem Team mit verbundenen Augen nur durch Klatschen zum Ziel füren.
Das kam bei allen super an, und die Mannschaften haben sich neu kennen gelernt, und neue Freundschaften wurden geschlossen. Am Abend haben wir alle zusammen gegrillt. In den freien Zeiten musste man nicht lange nach den Kiddis suchen, man konnte sie so gut wie immer auf dem Bolzplatz antreffen, wo man entweder intern gerade Handball spielte oder gegen die Niederländer, die auch in der Jugendherberge waren, ein kleines Match spielte. Die Größeren haben sich den Sprung in den See aber nicht nehmen lassen.
Am Abend haben manche die Autoball-EM geschaut, oder man spielte wie am Vorabend Werwolf oder Poker. Manche saßen aber noch bis in die späten Abendstunden draußen bei dem wirklich guten Wetter, und man konnte noch die einen oder anderen um die Geisterstunde auf dem Bolzplatz beim Fußball spielen bestaunen. Wohlgemerkt ohne Licht. ;-)
Am Sonntag hieß es dann Taschen packen und aufräumen. Leider hat das Wetter am Sonntag nicht mitgespielt, und es regnete den ganzen Tag, so dass man sich im Gebäude aufhalten musste. Aber bei einer Partie Billard oder Kicker ging die Zeit ja auch schnell um. Um 16 Uhr ging es dann Richtung Heimat, und wer nicht geschlafen hat, schaute im Bus "Projekt Gold" und fieberte noch einmal bei dem WM-Sieg der Deutschen Handball-Nationalmannschaft mit. Es war ein sehr schönes Wochenende, und die Jugendtrainer waren absolut zufrieden mit dem Endergebnis.

Im nächsten Jahr werden wir es wiederholen.

 

Aber wohin führt uns der Weg dann?!

Jugendfahrt 2012
Jugendfahrt 2012

Bergmann Cup 2012 C-Jugend

ASV Wuppertal und JSG Wuppertal
ASV Wuppertal und JSG Wuppertal

Zwei Teams mit Spaß am Spiel

Dieses Jahr war auch wieder die JSG Wuppertal bei unserem Turnier vertreten. Besonders sollte die Leistung der JSG Wuppertal C 2 hervorgehoben werden, denn dieses Team war freundlich, nett und fair.
Da sich unsere Mannschaften schon öfters in der Meisterschaft getroffen hatten und wir auch ausserhalb der Halle Kontakt haben, hatten wir einen sehr schönen Sonntag mit diesem Team. Im Halbfinale trafen wir aufeinander und hatten sehr viel Spaß. Am Ende wurde die JSG Wuppertal mit dem 3. Platz belohnt und der ASV Wuppertal macht den 2. Platz nach einer Niederlage im Finale gegen den NHC. Dieses Turnier hat unseren Mannschaften sehr viel Spaß gemacht und ausserdem auch noch die Jungs zusammen gebracht.

Vielen Dank an die JSG Wuppertal die hoffentlich nächstes  Jahr auch wieder dabei sein wird. Es hat nämlich sehr viel Spaß gemacht.
Pascal Krautter 

 

 

 

 

Stützpunkttraining:

 

Mit fast 40 Sportlern ging das Stützpunkttraining der Handballabteilung über die Bühne. In der "Extraschicht" in der Sporthalle an der Bromberger Straße wurde in drei Gruppen fleißig an Koordination und Teamgeist gearbeitet.
Begonnen haben die Kleinsten der F- und E-Jugend. Im Anschluss folgte die D- und C-Jugend. Den Abschluss machte dann die A-Jugend, die zusammen mit dem Seniorenbereich trainiert wurden. Auch dort standen die Themen Koordination und Teamgeist auf dem Zettel.
Man kann deutlich merken, dass die Handballabteilung immer mehr zusammen wächst und kann nur hoffen, dass die Sportler weiter so gut mitziehen in allen Bereichen.
Am Ende der Einheiten gab es viele zufriedene Gesichter - sowohl bei den Teilnehmern, als auch bei den Trainern.