Jahr 2005

April:

 

Das erste Ostercamp des ASV in Kooperation mit der Handballschule KJS-NRW und 56 Teilnehmern wird ein voller Erfolg.

Mai:

 

  • Dank Unterstützung zahlreicher ASVler gewinnt die GGS Dönberg zum zweiten Mal die Schul-Stadtmeisterschaft.

 

  • Die Damen beenden ihre zweite Bezirksliga-Saison mit einem guten vierten Platz und der zweitbesten Deckung der Liga. 

 

  • Die weibliche B-Jugend beendet ihre zweite Verbandsliga-Saison mit einem fünften Platz.

 

  • Die F-Jugend gewinnt den "Meister-Cup" des WSV.


Juni:

 

Die dritte Auflage des Bergmann-Cup entwickelt sich mit 800 Aktiven aus ganz NRW zur drittgrößten Freiluftveranstaltung in NRW.

Juli:

 

100 ASVler erobern auf der Jugendfahrt die Nordseeinsel Borkum.

August:

 

Handballer stärkste Fraktion beim ASV-Trimmathlon.

September:

 

Elf Mannschaften mit rund 200 Aktiven starten in die neue Saison. Erstmals seit Zehn Jahren auch wieder mit einem Herrenteam.


Oktober:

 

Die Handballdamen testen den Mazda 6 des neuen Sponsors Mazda-Jungmann Barmen und berichten darüber bei Radio Wuppertal.

November:

 

Beim Vereinskegeln stellen die Handballer das größte Teilnehmerfeld.

Dezember:

 

 

200 Gäste erleben bei der Weihnachtsfeier im CinemaxX die "Chroniken von Narnia".

 

Jugendfahrt:

 

Die diesjährige Abschlussfahrt der ASV-Handballer führte auf die Nordseeinsel Borkum. Pünktlich um Elf Uhr starteten die rund 100 Teilnehmer mit zwei Meinhardt-Reisebussen zum diesjährig auserkorenen Ziel. Nach gut Vier Stunden Fahrt war die erste Etappe Emshaven erreicht, von wo es dann mit der Fähre nach Borkum weiterging. Bei einer durchwachsenen Überfahrt mit Sonne und heftigem Regen erreichte die Gruppe dann Borkum und schlussendlich nach einem kurzen Fußmarsch das Domizil, die Jugendherberge "Im Wattenmeer“.
Nach entsprechender Aufteilung der Zimmer und dem ersten gemeinsamen Abendessen, wurde dann gruppenweise die Umgebung der JH erkundet und wie auf fast allen Fahrten zuvor, die Nacht relativ kurz gestaltet.
Am Samstag dann das erste Highlight, die Schiffstour mit der "Wappen von Borkum" zum Krabbenfang und anschließendem Abstecher zu den Seehundbänken. Der Krabbenfang war zwar spärlich, aber dafür die fachkundigen Erläuterungen über die gefangenen Meeresbewohner um so interessanter. Relativ nah dran sahen die ASVler dann auch die Seehunde, die es mittlerweile gewohnt sind, von zahlreichen Blicken begutachtet zu werden. Wieder im Hafen angelangt ging es direkt weiter per pedalo zur Piratentour. Hier starteten zwei Gruppen, um die Insel auf den Spuren Störtebeckers zu erkunden. Ziel war hier der Südstrand, wo es sich Einige nicht nehmen ließen, in der 18 Grad kalten Nordsee ein Bad zu nehmen. Einige machten auch noch einen Abstecher in die City von Borkum, so wobei sich aber alle wieder pünktlich zum Grillen in der JH einfanden.
Nachdem die Nacht dann wesentlich ruhiger und auch mit einigen Stunden mehr Schlaf zu Ende ging, waren die schon traditionellen Handballbegegnungen angesagt. Trainer gegen Damen, weibl. A gegen männl. A, männl. C gg. weibl. C, männl. D gg. weibl. D und ein Mix von Minis und Trainern.
Nach einem letzten gemeinsamen Grillen hieß es dann so langsam Abschied nehmen von "unserer" Insel, und der große Tross des ASV begab sich wieder auf die Heimreise. Nach sonniger Überfahrt warteten bereits die Meinhardt-Busse auf ihre Gäste, und es ging dann in einer zügigen Fahrt mit den Sieben Zwergen und den Unglaublichen Richtung Wuppertal, wo dann um kurz nach Acht Uhr die diesjährige Handballfahrt beendet war.
Auch die Fahrt 2005 war wieder ein tolles Erlebnis, und viele positive Eindrücke bleiben in Erinnerung, aber bereits viele Gedanken gingen in das neue Jahr, so nach dem Motto:
Wohin soll die nächste Reise gehen??

Jürgen Hellwig

 

 

Jugendfahrt 2005
Jugendfahrt 2005