Der erste Spieltag

*Gähn...* Was, wie, wo...? Oh... Die Saison hat schon angefangen? Neue Blogartikel? Okay, okay... Kein Problem...

 

Hallo liebe Handballfreunde und herzlich Willkommen in der Handballsaison 2017/ 2018 des ASV Wuppertal. Die ersten Spiele wurde zelebriert und vorallem der Auftakt der Herrenmannschaft, war noch mal was besonderes.

Wie einige sicher mitbekommen haben, ist unser Freund und Mitspieler Fabian Müller im Mai 2017 in Australien bei einem Unfall verstorben. Ihm haben wir den Bergmann Cup 2017 gewidmet und haben für seine Mutter gesammelt. Diese Sammlung haben wir auf dem Eröffnungsspiel fortgeführt und auch auf dem baldigen "Fabian Müller Cup" wollen wir noch einmal sammeln.

Aber was braucht man alles für einen solchen Spieltag? Nun... eine Mannschaft ist nicht verkehert, aber es steckt eine Menge mehr an Arbeit dahinter. Angefangen hat es am Freitag Nachmittag, nach der Arbeit. Man trifft sich zu einer gemeinsamen Shoppingtour. Quer durchs Tal geht es erstmal ins Vereinsheim, gucken was noch vorhanden ist und einladen (VW Golf). Dann in den hiesigen Großhandel, den Rest der Lebensmittel organisieren. Da es sich um ein Herrenspiel handelt: Bier. Ganz klar. Aber auch Bockwürstchen, Limo, Wasser, etc.

Am Folgetag, am Tag des großen Spiels, trifft man sich gegen 12:00 Uhr. Da wenige Tage zuvor der Spielort geändert wurde, also von der Adlerbrücke zum CDG, fängt die Schlepperei an, denn das Plateau auf der Tribüne im CDG ist der optimalste Ort in der Halle zum Verkauf, wenn auch die Halle sich generell nur minder zum Verkauf des Buffets anbietet. Schade. In der Halle der GEB hätte alles so viel einfacher werden können. Also die Getränkekisten hochtragen, die Klappkörbe mit Kaffe (plus Maschiene), Besteck, Servierten, Tellern, Außenwerbung, und, und, und hochtragen.

Was fehlt? Die Tische... Die suche nach den Tischen beginnt und nach und nach kommt der ein oder andere Tisch zum Vorschein. Aber die Tische befinden sich nicht auf dem Plateu der Tribüne, sondern weiter unten, also auch die Tische tragen. Warmlaufen ist überflüßig geworden ;-)

 

Endlich, 14:30 Uhr und es kann los gehen. Doch das Spiel wird sofort vom Schiri unterbrochen, Schweigeminute für unseren Freund Müller!

...

...

...

...

Anpfiff! Es geht los und in der ersten Halbzeit geht es richtig rund. In der zweiten Halbzeit scheint es zu Beginn nicht so richtig zu laufen, dennoch behält der ASV die Oberhand. Abpfiff, gewonnen mit 36:19. Das 30. Tor machte Jugendwart Pascal Krautter an seinem Geburtstag. An dieser Stelle noch mal alles Gute zum Geburtstag alter Knabe ;-)

Aber damit ist es noch nicht getan. Nach dem Shakehands und einem kurzen Schluck geht es weiter mit dem Abbau. Die Beachflags einpacken, Banner abnehmen und das Buffet abbauen, so wie die Tische (diese schrecklichen Tische...) wieder runter tragen. Auch die ganzen anderen Körbe und Lebensmittel wollen wieder ins Auto. Nach einer geschlagenen Stunde (oder länger...?) ist alles aufgeräumt, verstaut und wir sind geduscht. Es geht in der Kolonne zum Vereinheim, alles wieder ausladen und deponieren für den nächsten Einsatz. Gegen 18:00 Uhr konnte die Füße dann endlich ruhen. Ein langer Tag, viel Vorbereitung und maximaler Einsatz von den Freiwilligen. Vielen Dank an jene, die im Hintergrund agieren und jeden Auftritt des ASV zu einem Event machen, ohne euch wäre es nicht möglich.

Zuletzt noch ein Wort an unsere Fans. Es war einfach unglaublich, dass so viele Leute zu dem Spiel gekommen sind, es war uns ein Fest zu spielen und die mannschaft hofft, dass ihr genauso viel Spaß beim zugucken hattet, wie wir bei dem Spielt.

 

Vielen Dank!